Dienstag, 29. März 2016

Rezension zu Weil wir zusammengehören von Anouska Knight


Allgemeines:
Format: Taschenbuch
Der Verlag: Mira Taschenbuch
Seiten: 384
Erscheinungsdatum: 11. Januar 2016
Zur Verfügung gestellt durch: Blogg Dein Buch

Information vom Verlag:
"Wir kriegen ein Baby!" Amy ist überglücklich, als sie die Nachricht erhält. Nach Jahren des sehnsüchtigen Wartens dürfen sie und James endlich ein Kind adoptieren. Doch nur Tage später platzt ihr großer Traum von einer gemeinsamen Familie: In flagranti erwischt Amy ihren Mann mit einer anderen! Tief verletzt verlässt sie ihn und stürzt sich in ihre Arbeit, um den Schmerz zu vergessen. Dort lernt sie den abenteuerlustigen Rohan kennen, der es schafft, ein Fünkchen Hoffnung in ihr zu entfachen. Da gesteht James ihr, dass er sie immer noch liebt. Soll sie ihm eine zweite Chance geben - und damit auch ihrem Wunsch nach einer Familie?

Die Autorin:
Eigentlich ist Anouska Knight Inneneinrichterin. Doch die Geburtstagstorten, die sie für ihre beiden Söhne backte, waren bald so beliebt, dass sie eine eigene Konditorei eröffnete. Der Aufruf zu einem Schreibwettbewerb ließ sie die Ofenhandschuhe aus der Hand legen und „Am Horizont ein Morgen“ verfassen, mit dem sie den Contest gewann. Seitdem ist sie hauptberuflich Autorin und lebt zusammen mit ihrer Familie in Staffordshire.

Meine Meinung:
Das Buch beginnt wirklich sehr emotional. Der Prolog rührte mich fast sofort zu Tränen. Ich litt sofort mit der weiblichen Hauptfigur Amy mit. Sie und ihre Geschichten taten mir ungemein leid. Das erste Kapitel geht auch noch sehr gut so weiter, auch wenn dieses fünf Jahre später nach dem Prolog ansetzt. Aber im ersten Kapitel leidete ich nicht mehr mit Amy, ich begann mich zu freuen. Die komplette gegensätzliche Emotionen. Dann aber flauten die Gefühle irgendwie ab. Die Geschichte tröffelte nur noch so vor sich hin. Nicht falsch verstehen. Die Geschichte ist interessant. Spannend ist jedoch das falsche Wort dafür.
Jedoch überzeugte mich die Hauptfigur Amy nicht komplett. Manche Reaktionen und Taten von ihr, waren eher nicht nachvollziehbar und auch sehr nervig.
Ihr Mann James ist furchtbar und jedes geschriebene Wort über ihn widerte mich an. Aber genau das ist denke ich Absicht der Autorin. James war mir vom ersten Wort an einfach unsympatisch. Das Amy allerdings so extrem lange gebraucht hat um das zu merken, war genau der Punkt an dem Buch der mir am wenigsten gefallen hat.
Die Kehrtwendung am Ende des Buches war zu dem leider sehr vorhersehbar und war mir irgendwie von Anfang an klar das eben genau das geschehen wird. Und das fand ich auch sehr schade.
Der Schreibstil der Autorin hat mir an sich sehr gut gefallen. Sie schreibt sehr flüssig und es sind auch keine unnötigen Längen vorhanden. Die Dialoge sind angenehm und stimmig. Das Buch ließ sich sehr gut und schnell lesen. Ich werde mir wohl auch noch auf jeden Fall ihr erstes Buch holen. Denn auch wenn diese Geschichte einige Punkte hat, die mir nicht gefallen haben, hat die Autorin es geschafft mich von ihrem Stil zu überzeugen und das widerum gibt dem Buch einen Pluspunkt.
Ich empfehlen das Buch trotz alle dem gerne weiter. Denn Geschichte ist irgendwie leicht und angenehm. Und zwar ohne jedlichen Anspruch aber trotzdem schön zu lesen und deswegen eben empfehlenswert.
Ich vergebe 3 von 5 Sternen, naja wohl eher 3,5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...